Fragen und Antworten


Infektionen mit Corona Viren behandeln?

Heilpraktiker unterliegen einem Behandlungsverbot für Infektionskrankheiten die im Infektionsschutzgesetz unter §24 erläutert sind. Dazu zählt auch die Infektion mit den Corona Viren.  Wir dürfen die Erkrankung selbst nicht behandeln. Aber wir dürfen Ihr Immunsystem behandeln. Bei Fragen, rufen Sie mich gerne an. 


Behandlung während der Corona Pandemie

Die Praxis ist auch während der Pandemie ganz normal für Sie geöffnet. Wenn Sie einen Termin vereinbaren möchten, rufen Sie unter der angegebenen Telefonnummer an oder schreiben Sie mir eine Email. Da können wir dann auch jegliche Vorgehensweise besprechen. Sie benötigen KEINEN negativen Schnelltest und müssen NICHT geimpft oder genesen sein. Sollten Sie sich jedoch krank fühlen und Symptome einer Corona Infektion aufweisen, sollten Sie als erstes einen Arzt aufsuchen. 


Allgemeine Informationen über Naturheilkunde, Honorar.

Download
Lieber Patient PATIENTENINFO.docx
Microsoft Word Dokument 28.2 KB

Wann soll ich zum Heilpraktiker?

Wenn Symptome immer wiederkehren. Wenn Erkrankungen einfach nicht abheilen wollen. Wenn Sie es auch mit schulmedizinischer Behandlung nicht in den Griff bekommen.  Sie sich naturheilkundlich ohne Chemie behandeln lassen möchten. Wenn Sie den Heilpraktiker einfach mal "ausprobieren" wollen. Wenn Sie überzeugt sind von der alternativ Medizin. (...)

 

Wann soll ich zum Arzt ?

Es gibt sehr viele Indikationen wann Sie einen Arzt aufsuchen sollten. Letztlich bleibt es Ihnen selbst überlassen, es sei denn es tauchen lebensbedrohliche Symptome auf wie z.B. die eines Herzinfarktes, dann gibt es keine andere Wahl als den Notruf und notärztliche/ärztliche Behandlung.

Als Heilpraktiker unterliege ich dem Heilpraktikergesetz und vielen anderen Gesetzen. Demnach gibt es einige Krankheiten die ich nicht behandeln darf. 

In solchen Fällen würde ich Sie sofort an einen Arzt verweisen.

 

Bezahlen die gesetzlichen Krankenkassen die Behandlung?

Es gibt gesetzliche Krankenkassen die einen bestimmten Betrag im Jahr für die Behandlung durch einen Heilpraktiker übernehmen. Aber die wenigsten Kassen geben etwas zur Behandlung dazu. Vor einer Behandlung müssen Sie sich bei Ihrer Krankenkasse informieren ob diese evtl Kosten übernimmt.

 

Das Honorar

     Nach den gesetzlichen Regelungen zum Dienstvertrag hat der Heilpraktiker Anspruch auf eine Vergütung, die einer freien Vereinbarung unterliegt. Die Höhe der üblichen Vergütung resultiert aus der Bestimmung der Leistung nach billigem Ermessen (§315 BGB).

        Das Honorar berechnet sich nach dem jeweiligen Zeitaufwand der Behandlung.

          Für die Anwendung von Injektions- und Infusionspräparaten bei erstattungsberechtigten Patienten ist die folgende Anmerkung zu beachten: Nach §4, Absatz 3 der Musterversicherungsbedingungen der privaten Krankenversicherung werden Arzneimittel grundsätzlich nur dann erstattet, wenn sie vom Behandler verordnet und vom Patienten aus der Apotheke bezogen werden. Ohne Rechtspflicht erstatten einige Kostenträger Arzneimittelkosten auch dann, wenn nicht der Patient das Arzneimittel (ggf. Ampullen) aus der Apotheke bezieht, sondern lediglich einzelne Ampullen aus Praxisvorräten verwendet werden und diese mit Namen und Preis auf der Rechnung erscheint. Die Arzneimittel sollten aus rechtlichen Gründen auf der Rechnung, von den persönlichen Leistungen gesondert, als AUSLAGEN ausgewiesen werden. Ampullen, die ohne gesonderte Berechnung zur Anwendung kommen, sind ebenfalls namentlich zu benennen.   ►  LESEN SIE MEHR unter INFORMATIONEN